© 2017 by aBitze Fotoartist. Proudly created with Wix.com

Benjamin Rost | Bogenstraße 17a | Ludwigsburg, DE  71634 | rost_benjamin@yahoo.de | Tel: + 49 176 23450412

www.framesinamirror.com  |  www.abitze-fotoartist.com 

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

IMPRESSUM

a portrait in the search of happiness, benjamin rost, angela schlabitz, dokumentar film, fotografie, photography, art, port nolloth, south africa, diamonds, diamond diving, port, beach, ocean, westcoast, atlantic, benguela current, rocks, jewels, history, geschichte, diamanten, diamantentaucher, museum, filmstudent, fotografin, münchen, ludwigsburg, bayern, deutschland, afrika, germany, munich, bavaria, photographer, director

DAS PROJEKT

01

A Portrait on the Search for Happiness beginnt als fotografisches Abenteuer in eine südafrikanische Stadt, von der man seit 2011 nichts mehr medial gehört hat. Nach acht Stunden Fahrt nordwärts von Kapstadt durch Steppe, Gras, Hügel und Wüste tun sich am Horizont endlich ein paar Lichter auf. Der Nebel umhüllt sie mit einem trüben Schein. Am Ende dieser Straße liegt Port Nolloth, der Nebel und das Meer. 300 Tage im Jahr ist das so. Unwirtlich und kalt. Trotzdem leben in Port Nolloth immernoch über 6000 Menschen. Die meisten sind aus einem speziellen Grund hier. Seit über 40 Jahren tauchen sie in schweren Anzügen bei stürmischer See nach dem großen Glück: Diamanten am Meeresgrund. In den 1980er wurden damit Millionen gemacht. Die großen Zeiten sind heute vorbei. Die Träume noch nicht. Wir haben auf unserer ersten Reise unfassbare Geschichten gehört. Und wunderbare Gesichter gesehen. Von Diamanttauchern, Abenteurern, der großen Liebe und Überlebenskünstlern - in Nebel gehüllt am Rand zum Ende der Welt.

GEGENWART

A Portray on the Search for Happiness ist ein multimediales Bilder- und Textprojekt, das aus Fotos, Berichten, 360 Erfahrungen und Filmepisoden besteht. Es behandelt am Beispiel des vernebelten Diamanttaucherdorfes Port Nolloth die Frage nach dem Glück: Warum ist es manchmal leichter seinen unerfüllten Träumen zu folgen, als sich umzudrehen und neu anzufangen?
Unsere Reise durch Port Nolloth, den Nebel und in die Tiefen des Diamantmeeres verläuft dabei in drei Teilen. Erster Teil des Projekts ist die Fotoserie, die wir euch hier präsentieren.
Auf unserem nächsten Trip wollen wir euch dann mitnehmen auf eine 360 Grad Reise in das tägliche Leben, die Häuser, die Schiffe, die machmal ganze Museen sind und den Meeresgrund.
Final soll dann ein Dokumentarfilm entstehen, der in Episoden die Suche nach kleinem Glück thematisiert: wenn Einwohner durchs Teleskop nachts abstürzende russische Raketen beobachten, ein kleiner Fleck Wüste zum blütenprächtigen Paradies wird, ein von der See zerstörtes Diamamntschiff das erste Mal wieder ausläuft - und einer trotz ärtzlichen Abratens wieder zur See fährt, der schon alt ist, aber endlich wieder tauchen will.

ZUKUNFT

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now